23.08.2014

Anti-Kohle-Menschenkette 23. August 2014

Am Samstag, 23. August 2014 gibt es eine große Anti-Kohle-Menschenkette in der Lausitz von 13:00 bis 14:30 Uhr.

Dort in der deutsch-polnischen Grenzregion wollen der schwedische Atom- und Kohle-Konzern Vattenfall und auf polnischner Seite der Energiekonzern PGE die schmutzige Braunkohle abbaggern. Vattenfall verfeuert dann die Braunkohle in seinen drei Lausitzkraftwerken Boxberg, Jänschwalde und Schwarze Pumpe, die zu den klimaschädlichsten Kraftwerken Europass zählen. Mit gigantischen Schaufelrädern sollen in einem neuen Braunkohletagebau Kernwitz, der sorbische Ort Proschim und der polnische Ort Grabice abgebaggert werden. Felder und Wälder, Häuser und Kirchen, Kindergärten und Friedhöfe und die sorbische Kultur sollen vernichtet werden.

Vor den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen, den Kommunalwahlen in Polen und der Reichstagswahl in Schweden soll mit der Anti-Kohle-Menschenkette zwischen Kerkwitz und Grabice ein kraftvolles Zeichen gesetzt werden.

Ohne Kohleausstieg kein Klimaschutz. Die Energiewende gelingt nur mit 100% Strom aus erneuerbaren Energien! Braunkohle stoppen – Energiewende retten!

Wir wollen mit einem Bus oder zwei Bussen hinfahren – ca. 15 € p.P.
Hinfahrt ca. 10 Uhr, zurück in Berlin ca. 17 Uhr
Anti-Kohle-Menschenkette 13:00 – 14:30 Uhr

Bitte melden bei Ökumenisches Zentrum für Umwelt-, Friedens- und Eine-Welt-Arbeit
WILMA – Wilmersdorfer Str. 163,
10585 Berlin-Charlottenburg
Tel. (030) 336 66 10
E-Mail: wilma@oekumenischeszentrum.de

Herzlichen Gruß, Peter Kranz

Zurück